2020

 
 

 

 
ein Bericht von
Kulturverein Reken trifft sich zur Jahreshauptversammlung
 
 

10.03.2020 Reken (bli). Der Kulturverein Reken hatte am vergangenen Montag zur Jahreshauptversammlung in die Gaststätte Schmelting eingeladen.


Vorsitzender Ralf-Dieter Grün begrüßte die anwesenden Mitglieder und erinnerte in seinem Jahresbericht an die vielzähligen Aktionen und Events im letzten Jahr. Nach der Vereinsgründung am 27.12.2018 wurde am Posten 20 zum Hexenfest, Kulturfrühstück und Birnenfest (Theodor Fontane) eingeladen, der neue Haltepunkt in Klein Reken mit dem 1. Stop des Zuges gefeiert sowie die Bücherstube von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst eröffnet. Der Verein veranstaltete einen Tunnelspaziergang durch Klein Reken und zelebrierte eine Weindegustation in der Windmühle in Groß Reken. Die Trollbücher Band 1 und 2 von der Autorin Erika Reichert wurden in der Volksbank in der Hohen Mark präsentiert.


Den Kassenbericht verlas Kassenwartin Andrea Fischedick. Mit der Gründung des Kulturvereins stehen den Einnahmen viele Ausgaben gegenüber. Durch Spenden von Seiten der Gemeinde Reken und der Volksbank in der Hohen Mark sowie zahlreichen privaten Sponsoren steht der Verein gut da. Am 31. Dezember gehörten 45 und aktuell rund 60 Mitglieder dazu. Für die Veröffentlichung der Trollbücher wurde ein Darlehn aufgenommen, das bereits zum größten Teil abgebaut werden konnte. Innerhalb zwei Monate waren rund 800 Exemplare verkauft worden.


Die Kassenprüfer Brigitte Schemmer-Kock und Karl-Gerhard Backer bestätigten die Richtigkeit des Kassenberichtes und lobten Andra Fischedick für ihre hervorragende Arbeit.


Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

 
 
 
 
Foto (von lks.): Erika Reichert, Karl-Gerhard Backer, Christiane Ewering-Schlautmann, Birgit Sander, Ralf-Dieter Grün, Brigitte Schemmer-Kock, Ulrich Reinert, Andrea Fischedick, Bernhard Schemmer
 
     
 
In diesem Jahr wird es wieder einige Veranstaltungen rund um den Posten 20 geben.
Am 13. Juni wird zum Kulturfrühstück unter dem Motto „Gemeinsam Fahrt aufnehmen – Europa leben“ eingeladen. Es wird ein abwechslungsreiches Programm mit Marschmusik, Jagdhornsolo, Kindern der Antoniusschule und Don-Bosco-Schule sowie interessanten Vorträgen geben, um die historische Eisenbahnfahrt auf der Strecke Oberhausen – Quakenbrück zu feiern.
Am 20. Juli wird eine jüdische Familie, anlässlich des Beitritts der Gemeinde zum Riga-Komitee, in Reken zu Gast sein und in diesem Zusammenhang auch Klein Reken besuchen.
 
 
Am 8. August, eine Woche vor dem Schützenfest in Klein Reken, veranstaltet der Kulturverein einen Märchentag im Festzelt zu Ehren der Märchenerzählerin Agatha Schwering. Geplant sind eine Ausstellung der Bilder und eine Lesung aus dem Buch der Rekener Autorin sowie ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.
Auf die einzelnen Veranstaltungen wird im Laufe des Jahres noch explizit hingewiesen.
 
 
 

 

In den Projekten 2020 wird wieder die Musik eine große Rolle spielen. Wir konnten den Sänger Rainer Migenda gewinnen. Erfreut sich mit seiner Stimme und Gitarre die Freunde am Posten 20 zu begeistern.

 
 

 
 

Hier eine Kostprobe!

 
 
 
 


 
 
 
 
Auch die treue Gina Cirjac wird mit ihren Balletttänzerinnen die Projekte märchenhaft begleiten! Wir freuen uns auf euch!
 
 
 
 
 
 
 
 
Caius Spillner wird mit seinen Märchenschiffen die Ausstellung von den Bildern der verehrten Agatha Schwering bereichern und zwar im Projekt Märchentag am 8.8.2020.
 
 
 

 

Märchenstunden mit Erika Reichert